Rieslingland

Was wäre die Geschichte ohne Legenden, was wäre der Wein ohne Mythen, was wäre Deutschland ohne Riesling?

Riesling wird in Deutschland seit mehr als 600 Jahren kultiviert. Als die berühmteste kulturprägende autochthone Rebsorte kann Riesling als alteingesessen und eingeboren bezeichnet werden.

Was versteht man nun unter dem Begriff «autochthone Rebsorte»?

Das Wort kommt aus dem Griechischen (autós = selbst, chthón = Erde) und bezeichnet die Weine, die an ihrem Heimatsort über die Jahrhunderte genau die Eigenschaften entwickelt haben, die für das Terroir der Region die richtigen sind, um so einen gebietstypischen Wein mit dem Charakter hervorzubringen.

Riesling bevorzugt klar und eindeutig kühlere Weinbaugebiete, am besten nahe des 51.Breitengrads, wo er prächtig gedeiht. Deswegen ist es kein Zufall, dass Riesling zu den bekanntesten Deutschen Weinen gehört.

Verkosten Sie die unseren unverwechselbaren Böden und biologische Vielfalt, die sich beim Riesling, wie bei keiner anderen Rebsorte, auf den Geschmack des Weines auswirken.

Individualität des Terroirs macht unsere authentischen Weine zu perfekten Essenbegleitern das ganze Jahr.